Nachrichten vom Hof

Die Heuernte geht weiter. Am Donnerstagabend und Freitagmorgen wurden weitere Flächen gemäht, sodass am späten Sonntagabend ein weiterer Anhänger mit großen Rundballen auf den Hof gerollt ist. In den Monaten Mai und Juni herrscht das stärkste Wachstum auf unseren Wiesen und Weiden und wir müssen große Vorräte für die 200 Tage anlegen, in denen die Kühe im Winter im Stall stehen und nicht ausreichend Futter auf den Weiden finden.

Nach neun Monaten Pause wurde am Freitag unser Steinbackofen langsam wieder mit Buchenholz befeuert und auf Temperatur gebracht. Diese Woche bekommen alle Anteile ein Roggenbrot. Unser Sauerteig wurde während der letzten Monate am Leben erhalten und bildet weiterhin die Basis für unsere Roggenbrote.

In der Gärtnerei gibt es derzeit sehr viel zu Jäten und zu hacken, aber wir wir sind insgesamt mit dem Wachstum der Kulturen sehr zufrieden.

In den nächsten zwei Wochen liefern wir euch wieder Kartoffeln aus der Ernte im September. Einige Knollen sind in diesem Jahr innen schwarz und müssen aussortiert werden. Von außen sind diese Knollen für uns nicht zu erkennnen. An unseren Markständen können wir daher seid Februar keine Kartoffeln aus eigenem Anbau mehr anbieten. Wir packen diese Woche noch einmal eine höhere Menge Kartoffeln für die Depots, sodass die Kartoffeln, welche ihr aussortieren müsst, ausgeglichen werden. Durch die starke Hitze im vergangenen August waren die Kartoffeln bereits auf dem Feld stark gealtert und nicht so gut lagerfähig. Ohne SoLaWi wäre ein Teil unser Kartoffelernte nach den normalen Marktregeln ein Totalschaden, obwohl die Kartoffeln sehr lecker sind. Wir erwarten die ersten Frühkartoffeln von unserem Acker in zwei Wochen.

Die ersten Tomaten werden langsam rot, sodass wir diese Woche hier und dort schon eine Tomate pflücken können.

Stefanie hat für euch wieder Basilikum im Gewächshaus vorgezogen und getopft. Für die vollen Anteile gibt es zwei Töpfe mit Basilikum, damit die halben Anteile auch einen Topf bekommen. Der Basilikum kann ins Beet im Garten oder in einen großen Topf auf der Terasse oder dem Balkon gepflanzt werden. Im Laufe des Sommers könnt ihr dann immer wieder selber frischen Basilikum ernten.

 

Mitmachen

 

Freitag, 07.06.2019

Ab 14:30 Uhr habt ihr die Möglichkeit zusammen mit unseren Gärtnerinnen Johanna und Rebecca Grasschnitt in unser Gewächshaus zu fahren. Der Grasmulch bedeckt die Erde unter den Tomatenpflanzen und ist ein wertvolles Futter für unsere Regenwürmer. Wir freuen uns auf viele fleißige Helfer und Helferinnen!

16:00 Uhr

Gärtnereiführung und Feldrundfahrt mit Eike

Im Anschluss an die Feldrundfahrt können um 17:30 Uhr die ersten roten SoLaWi- Erdbeeren gepflückt und verspeist werden!

Treffpunkt: Gewächshaus

 

 

Unser Bäcker Ralf heizt den Steinbackofen vor. Ab dieser Woche gibt es wieder Brot aus unserem Steinofen.

 

Pro Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus  8 l Kuhmilch:

  • 2 Becher Joghurt

  • 2 Liter Milch
  • 1 Becher Quark
  • 1 Camenbert
  • 190 g Gouda

Aus der Bäckerei

Diese Woche gibt es für jeden vollen Anteil ein Roggenkastenbrot aus unserer Bäckerei und die halben Anteile bekommen jeweils ein halbes Brot.

 

 

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof

Diese Woche gibt es 400 g Hackfleisch halb und halb (vom Rind und Schwein) und eine Packung Bratwurst für alle Besitzerinnen und Besitzer eines vollen Fleischanteils. Diese Woche gibt es 400 g Hackfleisch  für alle halben Anteile.

 

Bitte schickt die leeren sauber gewaschenen Wurstgläser zurück an den Hof. Die Gläser werden auf dem Johannshof wieder mit Wurst befüllt.

 

 

 

Erste Ernteprobe bei den Frühkartoffeln! In zwei Wochen können wir mit der Ernte beginnen!

 

4 Eier vom Johannshof

 

Aus der Gärtnerei

Pro Ernteanteil gibt es ca. 3 kg Gemüse

 

0,6 kg Möhren "Oxella"
2 Kopf Salat
1 Bund Koriander
1 Bund

Schnittknoblauch

2 Töpfe

Basilikum (verschiedene samenfeste Sorten)

0,2 kg Tomaten "Baylee"
1 Bund Radieschen Sorte "Sora"
2 Stück Kohlrabi

 

1,5

 

kg Kartoffeln

 

 

Die in der Tabelle angegebenen Mengen sind Richtwerte für einen Ernteanteil. Innerhalb der Depots kann die Ware auch getauscht werden.

 

Viele Grüße aus Grummersort!
Eike

 

Unsere Auszubildene Elena befreit die Kartoffeln vom Vlies. Die gelb eingerollten Blätter sind Frostschäden von der ersten Maiwoche.

 

 

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag