Nachrichten vom Hof

Dies war eine spannende Woche, in deren Mittelpunkt der Start in die Heuernte stand. Am Donnerstagmorgen hat unser Auszubildender Jonas die 2,5 ha Kleegras in Oberhausen abgemäht und mittags mit dem Heuwender das Gras "auseinander geschmissen".

Bereits am Donnerstagabend und Freitagmittag wurde das Gras erneut wieder gewendet, damit das feuchte Gras nach oben in die Sonne und den Wind gedreht wird. Um das angetrocknete Gras möglichst gut vor dem Tau der Nacht zu schützen, hat Sebastian am Freitagabend die gesammte Fläche zusammen geschwadet. Beim Schwaden wird das angetrocknete Gras zu großen Dämmen (in Norddeutschland auch "Deiche" genannt) zusammen gezogen. Am Samstag war es erst sehr bewölkt, sodass das Heu nicht so gut weiter trocknen konnte. Zur Kaffeezeit hat Sebastian dann alle Heuschwaden auf dem Acker noch einmal mit einem Einkreiselschwader gedreht, damit im Wind noch einmal alles gut durchtrocknet. Um 19 Uhr war es dann soweit und der örtliche Lohnunternehmer hat begonnen das Heu in große Rundballen zu pressen.

Am Donnerstagmorgen wurde bereits um 5 Uhr begonnen das Hornkieselpräperat eine Stunde zu rühren, bevor es auf unseren Wiesen und im Gewächshaus fein versprüht wurde. Das Hornkieselpräparat fördert den Stoffwechsel und die Assimilationskraft der Pflanzen, wodurch die Pflanze auch widerstandsfähiger gegen Schädlinge wird. Der Kiesel sorgt für gleichmäßige Reifequalität, stärkt die Ausbildung des Aromas und verbessert die Lagerfähigkeit der Pflanzen.

In der Gärtnerei gibt es überall viel Arbeit. Es wurden von unserem Auszubildenden Lasse im Gewächshaus Gurken und Tomaten gepflanzt und von Stefanie viele weitere Sommerkulturen ausgesät. Auf dem Gemüseacker haben Florian und Johanna Schwarzkohl, Fenchel, Salate und Zuckermais in die Erde gesetzt.

 

 

 

Samstag 19.45 Uhr: Geschafft!!! Die ersten 21 Heuballen sind gepresst und verladen!

 

Pro Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus  7 l Kuhmilch:

  • 2 Becher Joghurt

  • 1 Becher Quark
  • 1 Becher Kräuterquark
  • 190 g Hofkäse mit Gewürzen
  • 170 g junger Bergkäse

 

Aus der Bäckerei

Es brennt wieder Licht in unserer Backstube! Unser Bäcker Ralf ist endlich wieder zurück auf dem Hof und räumt in der Bäckerei auf. Er richtet sich nach den Renovierungsarbeiten neu ein, um im Juni langsam wieder in das Brotbacken einzusteigen. Wir sind sehr gespannt auf das erste Holzofenbrot 2019 aus unserem Lichtkornroggen.

Diese Woche gibt es nochmal für jeden vollen Anteil ein Roggensonne oder ein Fünfkornbrot weiterhin von der Backstube aus Bremen und die halben Anteile bekommen jeweils ein halbes Brot.

 

 

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof

Diese Woche gibt es eine Packung Bratwurst und Mettenden für alle Besitzerinnen und Besitzer eines vollen Fleischanteils. Diese Woche gibt es eine Packung Bratwurst für alle halben Anteile.

 

Bitte schickt die leeren sauberen Wurstgläser zurück an den Hof. Die Gläser werden auf dem Johannshof wieder mit Wurst befüllt.

 

 

 

Die Ballen werden schnell abgeladen und zum Nachtrocknen in die Scheune gebracht! Elias kotrolliert die Temperatur der Ballen.

 

 

 

 

4 Eier vom Johannshof

 

Aus der Gärtnerei

Pro Ernteanteil gibt es ca. 3 kg Gemüse, 1 Bund Petersilie und 1 kg Kartoffeln. 

 

0,6 kg Möhren "Oxella"
2 Kopf Salat
1   Salatgurke
1 Bund Petersilie
0,8 kg Rharbarber
100 g Rauke
2 Stück Kohlrabi

 

1,0

 

kg Kartoffeln

 

 

Die in der Tabelle angegebenen Mengen sind Richtwerte für einen Ernteanteil. Innerhalb der Depots kann die Ware auch getauscht werden.

 

Viele Grüße aus Grummersort!
Eike

 

Es geht auch ohne Pestizide: Die Kartoffeln auf dem Hofacker schauen aus der Erde und mit dem Striegel wurden Freitagnachmittag alle kleinen Unkräuter verschüttet! Thole hat die richtige Spur im Blick.

 

 

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag