Neben Veranstaltungen auf denen wir die Idee verbreiten, wie unserem Stand auf der VHS-Regionalmesse “aufgetischt”, beschäftigen uns aktuell folgende Themen:

  • Der Hof. Wir sind im Gespräch mit einem Hof aus dem Oldenburger Umland. Auf diesem Hof findet gerade ein Generationswechsel statt; mit dem Wechsel soll er fortan zum Teil solidarisch bewirtschaftet werden. Einer der drei Jungbauern ist regelmäßig bei unseren Treffen dabei. Wir beobachten gespannt die Entwicklungen, sprechen über die Umsetzung der Solawi (Abholung, Zahl der Mitglieder, Ernteanteile,….) und denken über (alternative) Finanzierungsmöglichkeiten für die Übernahme und die anfallenden Kosten nach.
  • Wir haben eine AG Finanzierung gegründet, die sich z.B. mit der Rechtsform unserer Initiative und der Gründung einer Genossenschaft beschäftigt. Wenn jemand von euch Interesse oder sogar Ahnung hat, freut sich die AG über Zuwachs.

Wie wollen wir Stadt und Land in Zukunft ernähren?Diese Frage könnt ihr am Fr., den 22.04. mit Landwirtschaftsminister Christian Meyer und Zayaan Khan aus Südafrika diskutieren. Am Sa, den 23.04. von 10:30 bis 18:00 folgt dann der POLITISCHE SUPPENTOPF, bei dem wir dabei sein werden. Ihr auch? Der Workshop ist eine Mischung aus Kochevent und Ideenschmiede. 10 Initiativen (unter anderem wir) stellen sich und ihre Ideen für Oldenburg anhand von einem Gemüse oder einer anderen Suppenzutat vor. Danach wird geschnippelt und vernetzt. Nachmittags geht es dann ans Eingemachte: Es geht um das Entwickeln von Projektideen für Oldenburg. Näheres erfahrt ihr unter: http://ven-nds.de/projekte/dialogplattform-landwirtschaft/workshops

Im bundesweiten Netzwerk Solidarische Landwirtschaft geht es auch rund. Das letzte Netzwerktreffen hatte das Thema “voll versorgt” um Hofkooperationen und internationale Vernetzung zu diskutieren und voranzubringen. Eine mögliche Vision ist, dass die Solawis international kooperieren, um auch Produkte, die in den jeweiligen Ländern nicht angebaut werden, miteinander zu tauschen. Es gibt ein erstes Projekt, das Alpaca-Wolle und Kleidung nach dem Solawi-Prinzip verbreiten möchte. Hier findet ihr den vollständigen Newsletter mit einem Link zu dem Projekt: http://www.solidarische-landwirtschaft.org/fileadmin/media/solidarische-landwirtschaft.org/pdf/newsletter/Freihofbrief_16_03.pdf

Viele Grüße, das Orgateam

 

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag