Nachrichten vom Hof

In der Gärtnerei können wir weiterhin viel frisches Grün im Gewächshaus schneiden. In unserem Gemüselager sinken die Vorräte langsam. In den kommenden Wochen werden wir etwas kleinere Zwiebeln verteilen, die sich noch gut gehalten haben. Wenn die Zwiebeln zuhause in der warmen Küche zu keimen beginnen, könnt ihr das grüne Zwiebellaub klein schneiden und wie Frühlingszwiebeln verarbeiten.

Heute haben wieder zwei Schweine den Hof verlassen und wurden zum Schlachter nach Großefehn und anschließend zur Weiterverarbeitung auf den Johannshof gebracht.

Am Donnerstag ist bereits das Kartoffelpflanzgut der Sorten "Leyla, Goldmarie, Regina und der rotschaligen Laura" eingetroffen. Die Frühkartoffel "Leyla" wurde anschließend direkt in Vorkeimkisten abgefüllt und zum Keimen auf den Anzuchttischen im Gewächshaus ausgestellt. Wir legen die vorgekeimten Kartoffeln in der letzten Märzwochen in die Erde. Die ersten Frühkartoffeln ernten wir dann im Juli. Ab dieser Woche gibt es in den ersten Bioläden Frühkartoffeln aus Spanien in den Regalen. Da wir und unsere Kollegen noch sehr viele Kartoffeln im Lager haben, ist dies völlig unnötig. Die einheimischen Kartoffeln werden im April etwas schlaff sein und optisch nicht schön ausfallen, da sie während der Lagerung Wasser verlieren und wir Ökobauern auf Keimhemmungsmittel im Kartoffellager verzichten.

Im Gewächshaus keimt der zweite Schwung Radieschen und die Kopfsalate beginnen langsam zu wachsen. Der Anbauplan für dieses Jahr steht und Stefanie hat das Gemüsesaatgut bereits bestellt. Mehrere Päckchen mit kleinen Saatguttüten und Dosen treffen nach und nach auf dem Hof ein. Aus diesen wenigen Gramm Saatgut, wollen wir im Sommer und Herbst große Mengen Gemüse ernten.

Diese Woche beginnt Elena ihr 3. Lehrjahr bei uns in der Gärtnerei und hat heute beim Vorbereiten der Tomatenbeete den Boden kräftig gelockert.

 

 

 

Mitmachen

Gemeinsames Tomaten und Gurken pflanzen

In der Kalenderwoche 11 bekommen wir die ersten Tomaten- und Gurkenpflanzen von der Biolandgärtnerei Homann geliefert. Wir freuen uns über viele fleißige Helfer, um alle Pflanzen zeitig in die Erde zu setzen.

Donnerstag, 14.03.2019 14 bis 17.00 Uhr

Treffpunkt: Glasgewächshaus auf dem Hof Grummersort

 

 

Aus der Solawi

Am Sonntag, den 10.03.2019 treffen sich um 14:00 Uhr alle Solawi-Mitglieder zum großen Frühlingstreffen im Saal auf dem Hof, um das neue Anbaujahr zu planen!

Bereits um 13 Uhr gibt es die Möglichkeit zusammen mit Sebastian unserem Kuhstallbauern einen Hofrundgang zu machen und die Tiere auf unserem Hof zu entdecken.

Bitte bringt für das "Mitbring-Büffet" Kuchen und Kekse mit, um das gemeinsame Kaffeetrinken zu versüßen!

 

 

 

Pro Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus 8 l Kuhmilch:
  • 2 Liter Milch
  • 1 Becher Joghurt pro vollen Anteil

  • 250 g Kräuterquark
  • einen Zwerg (ein gereifter Frischkäse)
  • 300 g jungen Hofgouda

 

Aus der Bäckerei

Diese Woche gibt es für jeden vollen Anteil ein Roggensonne oder ein Fünfkornbrot weiterhin von der Backstube aus Bremen und die halben Anteile bekommen jeweils ein halbes Brot.

 

 

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof

Diese Woche gibt es Schnitzel vom Schwein für alle Besitzerinnen und Besitzer eines halben und eines vollen Fleischanteils.

 

4 Eier vom Johannshof

 

Aus der Gärtnerei

Pro Ernteanteil gibt es ca. 2,5 kg Gemüse und 1,5 kg Kartoffeln. 

 

0,6 kg Möhren
150 g Asia-Salat Mischung
200 g Feldsalat Sorte "Granon"
200 g Zwiebeln Sorte "Bajosta" samenfest
600 g Rote Bete Sorte "Forono"
600 g

Pastinaken "Schleswiger Schnee"

300 g Porree
500
g
Drillinge
1 kg Kartoffeln Sorte Regina

 

 

Die in der Tabelle angegebenen Mengen sind Richtwerte für einen Ernteanteil. Innerhalb der Depots kann die Ware auch getauscht werden.

 

Viele Grüße aus Grummersort!
Eike

 

 

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag