Neues vom Hof

Auf dem Hof in Grummersort machen wir zwischen Weihnachten und Neujahr Betriebsferien, in denen wir nur die nötigsten Arbeiten im Stall, der Käserei und den Gewächshäusern erledigen. Den letzten großen Ernteanteil des Jahres bringen wir am 18.12.2018 in die Depots nach Oldenburg und stellen die Ware am 21.12.18 für die Hofabholer/innen bereit! Wir packen in dieser Woche für euch einen doppelten Ernteanteil mit lagerfähigen Produkten auf dem Hof zusammen, sodass ihr gut über die Feiertage und ins Neue Jahr kommt.

Im neuen Kalenderjahr liefern wir am Dienstag den 08. Januar wieder in die Depots nach Oldenburg und stellen am Freitag den 11. Januar wieder Ware für die Hofabholer/innen bereit.

Unser Käsereiteam hat heute für euch den mittelalten Bergkäse aus dem Reiferaum geholt und angeschnitten. Der Bergkäse wurde Ende März 2018 produziert und schmeckt etwas kräftiger als gewohnt. Der Käse hat sich in der Reifezeit eher etwas in die Richtung eines Emmentalers entwickelt. An den Schnittflächen des Käses kann es zu einem leichten Feuchtigkeitsaustritt aus der Käsemitte kommen. Diese Flüßigkeit entsteht beim natürlichen Eiweißabbau während der Lagerung und Reifung des Käses.

Aus der Gärtnerei gibt es in dieser Woche Grünkohl der Sorte "Lerchenzungen". Dies ist eine alte norddeutsche Spezialität mit schmalen, gekrausten und hängenden Blättern.

Bei der Grünkohlernte

 

 

 

 Neues aus der Solawi

Das nächste Orgateam-Treffen findet am Montag, 10.12.2018 um 18.00 Uhr im ÖZO statt. Es sind alle Solawi-Mitglieder herzlich eingeladen an dem Treffen teilzunehmen oder ihren Depotvertretern Lob und Kritik an dem Projekt mit auf dem Weg zu geben.

 

Katrin bei der Grünkohlernte
Katrin auf dem Grünkohlacker

 

Blick über den Tellerrand

Volksabstimmung in der Schweiz für eine finanzielle Unterstützung der Bauern, die Kühe mit Hörnern halten, ist gescheitert. 54 % der Schweizer möchten keine Subventionierung der Bauern, die auf das schmerzhafte Ausbrennen der Hornansätze bei den 2 Wochen alten Käber verzichten.

 

mehr dazu in diesem Artikel: http://www.taz.de/!5550144/

 

In Grummersort und auf Demeterhöfen ist die Haltung eindeutig, dass die Hörner wichtige Organe der Kuh sind, welche nicht einfach aus ökonomischen Gründen entfernt werden dürfen, um mehr Tiere in einem Stall halten zu können. Es gibt ausreichend Wissen darüber wie ein guter Stall für behornte Kühe aussehen muss, damit die Tiere weniger Stress haben und sich nicht gegenseitig verletzen. Die deutlich größeren Ställe bedeuten pro Kuh mehr Kosten, welche zu (teureren) wertvolleren Milchprodukten führen.

 

 

 Pro Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus 8 l Kuhmilch:

  • 2 Liter Milch
  • 2 Becher Joghurt
  • 250 g Quark
  • einen Zwerg ist ein gereifter Frischkäse (Deckel bitte nicht verschließen, der Käse muss atmen können)
  • 200 g mittelalten Bergkäse (siehe Infotext)

 

Aus der Bäckerei

 

Diese Woche gibt es für jeden vollen Anteil ein Roggensonnenkern oder ein Vierkornbrot weiterhin von der Backstube aus Bremen und die halben Anteile bekommen jeweils ein halbes Brot.

 

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof

Diese Woche gibt es für alle vollen und alle halben Anteile Pinkel-Würste.

 

 

4 Eier vom Johannshof

Aus der Gärtnerei

 

Pro Ernteanteil gibt es ca. 2,5 kg Gemüse und 1 kg Kartoffeln. 

 

0,8 kg Möhren
1 Bund Kräuter
150 g Feldsalat
 1  Kopf  Zuckerhut-Salat
1 kg Grünkohl Sorte "Lerchenzunge"
250 g Zwiebeln Sorte "Bajosta"
 1  Stück Spagettikürbis oder Hokkaido
1 kg Kartoffeln "Goldmarie" festkochend

 

Die in der Tabelle angegebenen Mengen sind Richtwerte für einen Ernteanteil. Innerhalb der Depots kann die Ware auch getauscht werden.

 

Viele Grüße aus Grummersort,
Eike

 

 

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag