Neues vom Hof

Wir packen diese Woche den Weißkohl, der für die Sauerkrautaktion eingeplant war, mit auf die Rollwagen für die Depots. In der vergangenen Woche war durch den Feiertag alles verschoben und wir haben nur die nötigsten Arbeiten erledigt, um alles am Laufen zu halten.

Der Weißkohl Sorte "Dowinda" ist eine wüchsige, ertragreiche samenfeste Lagersorte. Die Weißkohlsorte wurde auf dem Dottenfelder Hof in der Nähe von Frankfurt von dem Demeter Landwirt Dieter Bauer gezüchtet. Die Blätter des Kohles haben eine kräftige Wachsschicht. Der fest geschlossene Kopf ist hochoval mit einem extrem kurzen Innenstrunk. Geschmacklich vergleichbar mit der Sorte "Dottenfelder Dauer", aber vom Aroma etwas leichter und nicht so süß. Wir sind sehr erfreut, dass es gelungen ist, diese anspruchsvolle Sorte auf unseren Sandböden anzubauen.

Für die vollen Anteile gibt es einen riesigen Kohlkopf und für die halben Anteile einen kleinen Kohlkopf. Bitte achtet auf die Beschriftung der Kisten im Depot.

Diese Woche verteilen wir die ersten gelben Steckrüben der samenfesten Sorte "Wilhelmsburger". Die Rüben sind gut an ihrem grünen Kopf zu erkennen.

 

Im Gewächshaus steht in dieser Woche wieder viel Arbeit an, da der nächste große Satz Feldsalatpflanzen von der Bioland Gärtnerei Homann angeliefert wurde. Vor dem Pflanzen wird die Erde gelockert, um anschließend kleine Dämme zu ziehen. Auf die kleinen Dämme werden die Feldsalatpflanzen später gesetzt.

 

Am Freitag den 09.11.2018 bieten wir euch ab 15 Uhr die Möglichkeit im Gewächshaus mitzuhelfen und einige Quadratmeter Feldsalat zu pflanzen!

Cedric lockert den Boden für den Feldsalat

 

 

 

 

Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Am Montag, 19.11. um 19.00 Uhr ist es uns gelungen eine Vorstellung im Casablanca in Oldenburg zu organisieren. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es ein Gespräch mit Experten zum Thema Saatgut und was wir hier vor Ort gemeinsam schaffen können.

Der Film wird in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Zentrum und dem Ernährungsrat Oldenburg präsentiert.

Dokumentarfilm von Taggart Siegel, Jon Betz, USA 2018

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind sie die Quelle allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns, geben uns Kleidung und liefern die wichtigsten Rohstoffe für unseren Alltag. In Wirklichkeit sind sie das Leben selbst. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90% aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta, Bayer und Monsanto kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen längst den globalen Saatgutmarkt, sodass immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Samenvielfalt kämpfen. Mit ihrem Dokumentarfilm "Unser Saatgut" folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern, die unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe schützen wollen. Ohne es zu wissen, werden sie zu wahren Helden für die gesamte Menschheit, denn sie verbinden uns wieder mit dem ursprünglichen Reichtum unserer Kultur, die ohne die Saatgutvielfalt nicht (weiter)bestehen kann.

 

 

 Pro Ernteanteil gibt es Milchprodukte aus 8 l Kuhmilch:

  • 2 Liter Milch
  • 2 Becher Joghurt
  • 250 g Kräuterquark
  • 190 g mittelalten Hofgouda
  • 190 g Hofkäse

 

Aus der Bäckerei

 

Diese Woche gibt es für jeden vollen Anteil ein Roggenbrot oder ein Vierkornbrot weiterhin von der Backstube aus Bremen und die halben Anteile bekommen jeweils ein halbes Brot.

 

Aus der Fleischverarbeitung vom Johannshof

Diese Woche gibt es für alle vollen Anteile Mettenden.

 

 

4 Eier vom Johannshof

Aus der Gärtnerei

 

Pro Ernteanteil gibt es ca. 2,5 kg Gemüse, Schnittsalat und 1 kg Kartoffeln. 

 

0,8 kg Möhren
1 Bund Kräuter
150 g Asia-Salat
 300 g  Feldsalat
     
1 Stück Steckrübe Sorte "Wilhelmsburger"
250 g Zwiebeln Sorte "Bajosta"
    Weißkohl zum Verarbeiten von der Sauerkrautaktion
1  Stange Porree Sorte "Haldor"
1 kg Kartoffeln "Goldmarie" festkochend

 

Die in der Tabelle angegebenen Mengen sind Richtwerte für einen Ernteanteil. Innerhalb der Depots kann die Ware auch getauscht werden.

 

Viele Grüße aus Grummersort,
Eike

 

 

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag